Wildwasser München e.V. - Fachstelle für Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Der Verein

1982 hatte erstmals eine Gruppe von Frauen in Berlin den Mut, an die Öffentlichkeit zu gehen und ihre Erfahrungen sexualisierter Gewalt in der Kindheit zu benennen. Die erste Selbsthilfegruppe von Frauen, die in ihrer Kindheit sexualisierte Gewalt erlebt haben, entstand. Ein Jahr später, 1983, gründete diese Gruppe den bundesweit ersten Wildwasser Verein. Aufgrund der großen Beratungsnachfrage von betroffenen Mädchen und Frauen entstand in Berlin die erste Beratungs- und Informationsstelle zu sexualisierter Gewalt in der BRD. In den folgenden Jahren kam es auch in anderen Städten der BRD zu weiteren Gründungen von Wildwasser Vereinen durch betroffene Frauen.

Wildwasser München e.V. - Fachstelle für Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt gegen Frauen und Mädchen wurde im Mai 1999 von 13 Frauen gegründet. Gemäß der Entstehungsgeschichte der Wildwasser Vereine war der Verein offen für die aktive Mitarbeit von betroffenen Frauen, die sowohl in der Öffentlichkeitsarbeit, als auch bei der Anleitung von Selbsthilfegruppen und bei der Beratung von Betroffenen aktiv waren.

Bis Ende 2007 arbeiteten alle Mitarbeiterinnen bei Wildwasser München e.V. ausschließlich ehrenamtlich. Seit Anfang 2008 konnte ein Teil der Arbeit bei Wildwasser München e.V. aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden bezahlt werden. Ein großer Teil der Arbeiten wurde weiterhin ehrenamtlich geleistet. Seit Ende 2013 wird Wildwasser München e.V. durch die Landeshauptstadt München gefördert.

Wildwasser München e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Spenden können steuerlich abgesetzt werden.